Hilf uns, die EA Hilfe zu verbessern! Umfrage starten Nein, danke
MENÜ MENÜ

Hier erfährst du, wie du andere Programme verwaltest, die verhindern können, dass die EA app oder deine Spiele ordnungsgemäß laufen.

Auch wenn es so aussieht, als wären auf deinem Computer gerade keine Programme geöffnet, kann es sein, dass Anwendungen im Hintergrund laufen. Deine Maus, deine Grafikkarte oder dein Browser verfügen möglicherweise über Software, die gestartet wird, sobald du deinen Computer hochfährst.

Diese Hintergrundprogramme oder -anwendungen werden nicht immer in der Taskleiste angezeigt, wenn sie laufen.

Jede Anwendung, die auf deinem Computer läuft, nimmt einen Teil seiner Ressourcen in Anspruch (Rechenleistung, Arbeitsspeicher etc.). 

Wenn eine große Zahl von Programmen gleichzeitig läuft, kann das deinen Computer verlangsamen. Das kann niedrige Framerates oder Spielverzögerungen verursachen oder sogar zu ernsthafteren Problemen wie Verbindungsstörungen und Spielabstürzen führen.

Wenn deine Spiele langsam laufen oder hängen bleiben, versuche so viele Hintergrundprogramme wie möglich zu schließen, bevor du die EA app oder dein Spiel startest, um dein Spielerlebnis zu verbessern.

Wenn du den Eindruck hast, dass ein Programm Probleme mit deinen Spielen oder der EA app verursacht:

  • Schließe oder deaktiviere das Programm/die Programme.
  • Füge deinen Sicherheitsanwendungen sowohl die EA app als auch deine Spiele einzeln als Ausnahmen hinzu, sodass sie zeitgleich laufen können, ohne größere Probleme zu verursachen. Ausnahmen können auch als „sicher“, „zugelassen“ oder „erlaubt“ bezeichnet werden.

Die EA app und deine Spiele als Ausnahmen hinzufügen

Je nach verwendeter Sicherheitssoftware sind unterschiedliche Schritte nötig, um Ausnahmen hinzuzufügen. Sieh oder frage beim Hersteller deiner Firewall und deines Virenschutzprogramms nach, wie du die EA app als Ausnahme hinzufügen kannst.

  1. Finde EADesktop.exe in C:Program FilesElectronic ArtsEA DesktopEA Desktop. Solltest du die App in einem anderen Ordner auf deinem Computer installiert haben, sieh bitte dort nach.
  2. Füge auch EALauncher.exe und EABackgroundService.exe, die du im selben Ordner findest, als Ausnahmen hinzu.
  3. Öffne den Ordner C:Program FilesEA Games"Game Name", um ein bestimmtes Spiel als Ausnahme hinzuzufügen.
    • Suche nach der zugehörigen „.exe“-Datei, die üblicherweise den kompletten Namen des Spiels oder eine abgekürzte Version davon enthält.

Treten beim Spielstart oder bei Verwendung der EA app Probleme auf, stelle bitte sicher, dass diese oder ähnliche Programme vollständig geschlossen sind:

Virenschutzprogramme

Virenschutzprogramme wie McAfee oder AVG können manchmal den Zugriff auf Spiele blockieren.

Sollten weiterhin Probleme auftreten, nachdem du die EA app und deine Spiele als Ausnahmen hinzugefügt hast, deaktiviere oder deinstalliere das Virenschutzprogramm vorübergehend, um zu testen, ob das Problem dann immer noch besteht.

Anti-Spyware-Programme

Ebenso wie Virenschutzprogramme können auch Anti-Spyware-Anwendungen wie Ad Aware oder Spybot – Search and Destroy dazu führen, dass die EA app oder deine Spiele versehentlich blockiert werden.

Sollten weiterhin Probleme auftreten, nachdem du Ausnahmen hinzugefügt hast, deaktiviere oder deinstalliere das Anti-Spyware-Programm vorübergehend, um zu testen, ob das Problem dann immer noch auftritt.

Firewalls und andere Sicherheitsprogramme

Firewalls und alle anderen Sicherheitsmaßnahmen auf deinem Computer, wie Windows Defender oder Peerblock, bemühen sich, nur die wichtigsten Informationen zu deinem Computer durchzulassen. Das kann zu Störungen führen, wenn du die EA app oder deine Spiele ausführst.

Sollten weiterhin Probleme auftreten, nachdem du die EA app und deine Spiele als Ausnahmen hinzugefügt hast, deaktiviere oder deinstalliere die Firewall vorübergehend, um nach dem Problem zu suchen.

Peer-to-Peer-Anwendungen

Peer-to-Peer-Programme (P2P) wie uTorrent oder Limewire können sowohl die Bandbreite deiner Internetverbindung als auch die Rechenleistung deines Computers zu einem Großteil für sich beanspruchen – vor allem, wenn du viele Dinge gleichzeitig herunterlädst.

Schließe sämtliche P2P-Anwendungen oder schränke die Zahl aktiver Down- bzw. Uploads ein, während du deine Spiele oder die EA app verwendest.

Wenn du dir das Netzwerk mit anderen teilst, vergewissere dich, dass auch niemand anders Torrents nutzt, während du spielst. 

FTP- und andere Webserver-Programme

Ebenso wie P2P-Anwendungen können auch FTP- oder andere Webserver-Programme wie Cyberduck oder Filezilla einen Großteil deiner Internet-Bandbreite in Anspruch nehmen. Das beeinträchtigt dein Online-Gameplay und kann einen Großteil deiner Systemkapazität beanspruchen, was zu Spielverzögerungen und -unterbrechungen führen kann.

Schließe jegliche FTP- oder ähnliche Programme vollständig, bevor du spielst, oder vergewissere dich, dass keine Down- oder Upload-Vorgänge aktiv sind.

Download-Management-Anwendungen

Download-Management-Programme wie Internet Download Manager oder Download Accelerator Plus können Downloads oder Updates für deine Spiele beeinträchtigen.

Beende deine Download-Management-Software, bevor du die EA app startest.

„Virtual Private Network“-Anwendungen

Virtual Private Networks (VPNs) ermöglichen dem Benutzer den Zugang zu privaten Netzwerken (wie etwa Firmen-Intranets). VPNs beanspruchen sowohl einen Teil der Bandbreite deiner Internetverbindung als auch der Rechenleistung deines Computers. Darüber hinaus verfügen manche privaten Netzwerke über zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, die das Gameplay einschränken können.

Trenne vor dem Spielstart die Verbindung zu jedem VPN, mit dem du momentan verbunden bist.

Proxy-Server und Anwendungen zum Filtern oder Verbergen von IP-Adressen

Der Einsatz von Proxy-Servern wird von der EA app nicht unterstützt.

Die Verwendung eines Proxys oder von Anwendungen zum Filtern oder Verbergen von IP-Adressen kann die Verbindung deines Computers und deiner Spiele beeinträchtigen. Deaktiviere alle entsprechenden Anwendungen, bevor du die EA app oder deine Spiele startest. 

Programme mit visuellen Overlays

Jedes Programm, das versucht, einen Filter, ein Bild oder eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) über ein laufendes Programm zu legen, kann bei EA Desktop und deinen Spielen Probleme verursachen. Die EA app verfügt über ein eigenes Overlay-Feature, sodass der gleichzeitige Einsatz zu Schwierigkeiten führen kann.

VoIP-Programme wie Ventrilo oder Mumble sowie Spielfortschrittsmonitore wie Raptr verfügen über diese Art von Overlays. Schließe diese Programme oder deaktiviere ihre Overlays, bevor du die EA app oder deine Spiele ausführst.

Dies ist keine vollständige Liste aller Anwendungen, die dein Spielerlebnis beeinträchtigen können. Stößt du auf ein aktives Programm, das du nicht einordnen, deaktivieren, schließen, deinstallieren oder reparieren kannst, suche im Internet nach weiteren Informationen. Finde möglichst viel darüber heraus, welche Software gerade auf deinem PC läuft.

Sollten weiterhin Probleme bestehen, nachdem du diese Programme geschlossen hast, identifiziere die aktivsten oder rechenintensivsten Programme und schließe oder deinstalliere sie. Starte dann deinen Computer neu und überprüfe, ob eine Verbesserung zu bemerken ist.

Origin

Falls du sowohl Origin als auch die EA app verwendest, können Probleme auftreten, wenn du versuchst, ein Spiel zu starten. Das ist besonders dann der Fall, wenn du versuchst, ein Spiel über Steam oder Epic Games zu starten. Für ein flüssigeres Erlebnis mit der EA app solltest du sicherstellen, dass der Origin Web Helper nicht im Hintergrund läuft.

Wenn du Origin und den Origin Web Helper komplett über den Task-Manager schließt, kannst du Spiele über die EA app starten. 

Wenn du dein Spiel zum ersten Mal über die EA app startest, kannst du es beim nächsten Mal auch über Steam oder den Epic Games Launcher starten.

War dieser Artikel hilfreich?

0% von 0 Spielern fanden diesen Artikel hilfreich.

 

 

Ähnliche EA-Inhalte

War dieser Artikel hilfreich?

0% von 0 Spielern fanden diesen Artikel hilfreich.

 

 

X